zurück
..:: 30.05.2010 ::..

Herren verlieren gegen Aufsteiger  

Die Herren des SSV mussten sich am dritten Spieltag dem nun vorzeitig feststehenden Aufsteiger aus Ahlen mit 3:6 geschlagen geben.

Bei schwierigen äußeren Bedingungen lieferte die Truppe um Kapitän Dennis dennoch eine insgesamt bessere Vorstellung ab als zuletzt in Holzwickede.

Im Einzel begannen dieses Mal zunächst Marco, Björn, Sebastian und Hendrik. Marco zeigte sich, obwohl leicht angeschlagen, von der kämpferischen Seite und konnte sein Match in drei Sätzen gewinnen. Sebastian, dieses Mal für Philipp in die Mannschaft gerückt, agierte leider zu verunsichert und musste eine deftige Niederlage verkraften. Björn schien am frühen Morgen auch noch nicht ganz in der Welt zu sein und so musste er sich immer wieder den starken Aufschlägen seines Gegenüber geschlagen geben. So war es wieder einmal Neuzugang Hendrik, der nervenstark für den zweiten SSV-Punkt sorgte.

In den abschließenden beiden Einzeln mussten dann Dennis und Mirco auf den Platz. Während Dennis im ersten Satz gegen die Nummer 1 der Ahlener phasenweise dominierte, musste sein Gegner immer wieder der Wucht von Dennis Tribut zollen. Leider gelang es Dennis in der entscheidenden Phase nicht, die Ernte seiner Bemühungen einzufahren und so ging dieser Satz äußerst glücklich an Ahlen. Das Publikum war streckenweise zu Begeisterungsstürmen hingerissen. Heike Hagenberg (Sportwartin): "Ich freue mich immer wieder, mal solches Tennis beim SSV zu sehen!".

Leider konnte Dennis im zweiten Satz sein tolles Niveau nicht halten, während sein Gegner von Minute zu Minute stärker wurde und letztlich doch überzeugend gewann. Im letzten Einzel konnte auch Mirco leider keinen Erfolg verbuchen, da er gegen die nahezu fehlerlos aufspielende Nummer 3 der Ahlener nicht den Hauch einer Chance hatte.

Beim Stand von 2:4 wurde dennoch entschieden, die Doppel auf volles Risiko zu spielen und so mussten Dennis und Marco im 1. Doppel antreten. Gegen die beiden stärksten Ahlener an diesem Tag war jedoch kein Kraut gewachsen und so waren unsere beiden Spitzenspieler am Ende chancenlos. Hendrik und Mirco konnten im zweiten Doppel leider auch keine Ergebniskosmetik mehr verrichten und beide unterlagen am Ende ebenso deutlich. Lediglich Doppelexperte Sebastian und der sich nun immer besser auf den Aufschlag seines Einzelgegners einstellende Björn konnten im dritten Doppel nach zuweilen guter Vorstellung noch einen Erfolg zum 3:6 verbuchen.

Alles in allem bleibt es bei der Zielsetzung: Ein Sieg sollte auf jeden Fall noch her.